Asya Fateyeva: Mit Vollgas ins neue Jahr

Die Saxophonvirtuosin und ECHO Klassik Preisträgerin Asya Fateyeva läutet das neue Jahr mit einer Konzerttournee ein: Gemeinsam mit dem Göttinger Symphonie Orchester, das erst kürzlich ebenfalls mit dem ECHO Klassik ausgezeichnet wurde, wird sie vom 3. bis 20. Januar 2018 in 13 Städten Niedersachsens ein Neujahrsprogramm präsentieren und damit abermals die Vielseitigkeit des Saxophons sowie ihre eigene stilistische Vielfalt zum Ausdruck bringen.

 

Auf dem Programm der Neujahrs-Tournee steht neben André Caplets „Legende“, einem der ersten Musikstücke für das Saxophon, die „Fantaisie brillante“ von François Borne, die ursprünglich für die Flöte komponiert wurde. Durch diese Kombination eines Originalwerks mit einem für das Saxophon adaptierten Stück will Asya Fateyeva die Klangvielfalt ihres Instruments hervorheben und dem Saxophon damit einen gewichtigen Platz in der Klassik erobern. „Was mich an dem Saxophon besonders fasziniert, sind seine Verwandlungsmöglichkeiten und Flexibilität“, so Fateyeva. „Es kann so viele Gestalten annehmen und klingt dadurch oft wie ein ganz anderes Instrument – das ist einer der Gründe, warum ich dieses Instrument für mich gewählt habe.“

 

Die Vielfalt an Ausdrucksmöglichkeiten des Saxophons unterstreicht Asya Fateyeva nicht zuletzt mit ihren beiden Einspielungen:  Während sie für ihre Debüt-CD noch ausschließlich Originalwerke für das Saxophon wählte, transkribierte Fateyeva für ihr zweites Album ‚Bachiana’ diverse Werke Bachs für ihr Instrument und stellte somit ihre Begabung als Arrangeurin unter Beweis. „Virtuos und souverän“ urteilte der SWR über die Aufnahme und die Berliner Morgenpost schrieb: „Die Echo-Preisträgerin vermag dem Instrument […] ebenso virtuose wie zarte Töne und geschmeidige Phrasierungen zu entlocken […], dass selbst Puristen schwach werden.“ Auszüge der CD spielen Asya Fateyeva und das Württembergische Kammerorchester bei ihren Konzerten in Ulm und Heilbronn am 23. und 24. Januar.

Ein weiterer Höhepunkt des nächsten Jahres ist für die klassische Saxophonistin die Tournee durch Japan und Korea im März 2018, wo sie zum ersten Mal gastieren wird. Darüber hinaus wird Asya Fateyeva im kommenden Frühjahr u.a. in der Elbphilharmonie Hamburg, dem Konzerthaus Berlin sowie im Rahmen der Thüringer Bachwochen zu erleben sein.

 

Biografie

1990 auf der Krim geboren, widmet sich Asya Fateyeva einem breiten Repertoire. Dazu gehören neben Originalwerken für ihr Instrument auch Werke aus dem Barock, der Klassik und der Romantik. Die junge Musikerin besitzt einige Erfahrung im Adaptieren von Kompositionen für ihr Instrument und strebt danach, dem klassischen Saxophon einen noch selbstverständlicheren Platz im Musikleben zu erobern. Als Tenorsaxophonistin gehörte sie als ständiges Mitglied zum renommierten Alliage-Quintett. Seit 2014 unterrichtet die Wahl-Hamburgerin als Dozentin klassisches Saxophon an der Musikhochschule Münster.

Asya Fateyeva kann bereits auf zahlreiche Wettbewerbserfolge zurückblicken: 2014 erreichte sie als erste Frau überhaupt das Finale des namhaften Internationalen Adolphe-Sax-Wettbewerbs in Belgien und erspielte sich den 3. Platz. Neben Auszeichnungen bei zahlreichen internationalen Wettbewerben ist sie zudem Gewinnerin des Deutschen Musikwettbewerbs 2012. Seit 2006 ist sie Stipendiatin der Deutschen Stiftung Musikleben und bekam in diesem Rahmen das Gerd-Bucerius-Förderstipendium der ZEIT-Stiftung. 2015 wurde Asya Fateyeva der mit 10.000 Euro dotierte Berenberg Kulturpreis verliehen; im Oktober 2016 gewann sie den ECHO-Klassik als beste Nachwuchskünstlerin.

Asya Fateyeva spielte bereits mit zahlreichen Orchestern, so etwa unter der Leitung von Vladimir Fedoseyev mit den Wiener Symphonikern im Musikverein Wien. Sie gastierte außerdem bei dem Tschaikowski Rundfunksymphonieorchester und der Ukrainischen Nationalphilharmonie, bei dem Staatlichen Sinfonieorchester Istanbul und dem Symphonieorchester Giuseppe Verdi Milano. Ebenso gastierte sie bei Festivals in Colmar, Fermo, Köln, Moskau und Sankt Petersburg sowie bei den Festspielen Mecklenburg-Vorpommern.

 

Konzerttermine 2018:

03.-20.01. Tournee durch Niedersachsen mit Göttinger Symphonie Orchester:

                  03.01. Duderstadt / 04.01. Alfeld / 05.01. Uslar / 06.01. Bleckede /

                  07.01. Uelzen / 10.01. Unterlüss / 12.01. Osterode / 13.01. Holzminden /

                  14.01. Bückeburg / 17.01. Seesen / 18.01. Wunstorf / 19.01. Allendorf /

                  20.01. Münden

23.01. Ulm / Württembergisches Kammerorchester

24.01. Heilbronn / Württembergisches Kammerorchester

23.02. Hof / Hofer Symphoniker

14.-31.03. Japan- & Korea-Tournee

04.04. Hamburg / Ensemble Resonanz

08.04. Thüringer Bachwochen

15./16.04. Wuppertal / Wuppertaler Sinfoniker

18.04. Berlin

21.04. München / Claudia Buder (Akkordeon)

26.04. Lauchheim / Trio mit Valeriya Myrosh (Klavier) und Florian Donderer (Violine)

28./29.04. Bad Brückenau / Bayerisches Kammerorchester

07.05. Bamberg

09.-13.05. Hamburg

 

Weitere Informationen unter:

www.asyafateyeva.com

www.berlin-classics-music.com