Marianne Crebassa live in Salzburg & mit neuer VÖ

„Mit einer Hingabe und solcher Natürlichkeit, dass einem das Herz aufgeht“

(Westdeutsche Allgemeine Zeitung)

 

Die französische Mezzosopranistin Marianne Crebassa wird international als Entdeckung gefeiert. In diesem Sommer wird sie gleich bei zwei internationalen Festivals zu hören sein: in Salzburg bei den Festspielen sowie in London bei den BBC Proms. Zudem erscheint im Herbst ihr zweites Album auf Warner/Erato mit Liedern französischer Komponisten und Werken von Fazil Say, der sie auf der Einspielung ebenfalls am Klavier begleitet.

Geboren 1986, hat sich Marianne Crebassa in kürzester Zeit als Interpretin von Werken Mozarts bis hin zu Uraufführungen international einen Namen gemacht: „Mal delikat, mal raffiniert wirken die Farben, die sie ihrem Samt-Mezzo abgewinnt, bisweilen mit einer Prise Eleganz, stets mit einer Extraportion Natürlichkeit“, urteilt BR-Klassik, und die New York Times schreibt über sie und ihren Gesang: „splendidly charismatic“.

Direkt nach ihrem Studienabschluss in Gesang und Klavier in ihrer Heimatstadt Montpellier debütierte Marianne Crebassa 2012 in Händels Tamerlano bei den Salzburger Festspielen unter Marc Minkowski. 2014 war es ihre Titelrolle in der Uraufführung von Marc-André Dalbavies’ Oper Charlotte Salomon, ebenfalls bei den Salzburger Festspielen, die ihren internationalen Durchbruch bedeutete. Es folgten Produktionen an der Mailänder Scala und am Theater an der Wien sowie Einladungen an die Staatsoper Berlin, wo ihr Cherubino in Mozarts Le Nozze di Figaro zum großen Erfolg wurde.

Zu den nächsten Höhepunkten dieser Spielzeit gehören Marianne Crebassas Rückkehr zu den Salzburger Festspielen im Sommer in der Rolle des Sesto in Mozarts La Clemenza di Tito, dirigiert von Teodor Currentzis und inszeniert von Peter Sellars; ebenfalls gastiert sie bei den BBC Proms, wo sie mit dem Philharmonia Orchestra und Esa-Pekka Salonen auftreten wird. Zudem wird sie beim Musikfest Bremen Werke des türkischen Komponisten und Pianisten Fazil Say zur Uraufführung bringen.

Marianne Crebassa ist seit 2016 Exklusiv-Künstlerin bei Warner/Erato und veröffentlichte im selben Jahr ihr erstes Album „Oh, Boy!“, auf der sie für Hosenrollen geschriebene Arien interpretiert – von Mozart, Gluck und Meyerbeer bis hin zu Gounod, Massenet und Chabrier. Im Oktober 2017 erscheint die zweite Aufnahme für Warner, für die Marianne Crebassa mit Fazil Say am Klavier französisches Liedrepertoire von Ravel, Duparc, Fauré und Debussy sowie eine Ballade von Say selbst eingespielt hat.

 

Kommende Termine:

27./30.07.+ 04./13./17./19./21.08.17

Salzburger Festspiele – Mozart: La clemenza di Tito

Salzburg, Felsenreitschule

 

02.08.17

BBC Proms

Royal Albert Hall, London

 

08.08.17

Recital mit Fazil Say

Salzburg, Mozarteum

 

07./12./18./22./25./27./30.09./04.10.17

Händel: Tamerlano

Milano, Teatro alla Scala

 

20./22./24./26./29./31.10/03./05./07./09.11.17

Offenbach: Les Contes d’Hoffmann

Brüssel, La Monnaie

 

23./25./30.11./3./5./8./11./14.12.17

Mozart: La Clemenza di Tito

Paris, Opéra National de Paris

 

Weitere Informationen unter:

www.mariannecrebassa.com

www.salzburgerfestspiele.at

www.warnerclassics.de