Alain Altinoglu: Erste Premiere nach dem Umbau

Vom erfolgreichen Debüt mit den Berliner Philharmonikern bis zur „seltenen Sternstunde“, wie sie die Abendzeitung München mit dem London Philharmonic Orchestra erlebte: Die Spielzeit 2017/18 hielt für Dirigent Alain Altinoglu bereits mehrere hochkarätige Premieren bereit. Am 8. Dezember folgt bereits die nächste – als seit Januar 2016 amtierender Chefdirigent des Brüsseler Opernhauses Théâtre Royal de la Monnaie / De Munt dirigiert Altinoglu erstmals im neu renovierten und seit September wiedereröffneten Stammhaus. Gezeigt wird Francis Poulencs „Dialogues des Carmélites“ in einer Inszenierung von Olivier Py.

 

Pys Interpretation, die er 2013 für das Théâtre des Champs-Elysées erarbeitete, wurde bei seiner Pariser Premiere allseits gefeiert. Für die Brüsseler Aufführungsreihe ist das Werk, das Poulenc als Reflektion über Leben, Tod und den Willen zum (Über)Leben konzipierte, hochkarätig besetzt: Unter der musikalischen Leitung von Alain Altinoglu singen die französischen Sopranistinnen Patricia Petibon, Véronique Gens und Sandrine Piau sowie Mezzosopranistin Sophie Koch. So beschließen Altinoglu und sein Brüsseler Orchester das Jahr 2017 mit einem der musiktheatralisch einflussreichsten Werke des 20. Jahrhunderts – und sehen den nächsten glänzenden Premieren im Jahr 2018 entgegen.

 

Francis Poulenc: Dialogues des Carmélites

Théâtre Royal de la Monnaie / De Munt

Dirigent: Alain Altinoglu

Regie : Olivier Py

Premiere am 08.12.2017
weitere Aufführungen : 10.12., 12.12., 14.12., 15.12, 17.12., 19.12., 20.12., 22.12., 23.12.

 

Ausgewählte Konzerttermine mit Alain Altinoglu 2018:

11./12./13.01.
WDR Sinfonieorchester / Alice Sara Ott, Klavier

 

31.01.
Wiener Philharmoniker / Piotr Anderszewski, Klavier

 

28.02./01.03./02.03.
Wiener Symphoniker / Renaud Capuçon, Violine

 

17.03.
Deutsches Symphonie-Orchester Berlin / Leif Ove Andsnes, Klavier

 

Weitere Informationen unter:

www.lamonnaie.be

www.alainaltinoglu.com