Auf Heliane folgt Ariadne: Strauss-Sommer mit Marc Albrecht

Marc Albrecht gilt als Spezialist für das spätromantische Repertoire. Dies hat der Dirigent in der jüngsten Premiere von Korngolds „Das Wunder der Heliane“ an der Deutschen Oper Berlin abermals unter Beweis gestellt: „Das eigentliche Wunder des Abends […] passiert im Graben“, schrieb die Berliner Morgenpost und die neue musikzeitung feierte die Premiere als eine „musikalisch hochkarätige[…] Wiedergabe“. Auch in der kommenden Spielzeit fokussiert sich Albrecht auf sein Kernrepertoire. Im Zentrum stehen die Werke von Richard Strauss – mit einer Neuproduktion von „Ariadne auf Naxos“ in Aix-en-Provence (Regie: Katie Michell) und einem neuen Strauss-Album bei PENTATONE.

Für Marc Albrecht steht der kommende Sommer ganz im Zeichen von Richard Strauss: Am 4. Juli startet beim renommierten Festival d‘Aix-en-Provence die Neuproduktion von Strauss‘ „Ariadne auf Naxos“. Die Regie übernimmt Katie Mitchell, eine der derzeit gefragtesten Regisseurinnen, mit der Albrecht auch schon in Amsterdam zusammenarbeitete. 2011 brachten sie dort gemeinsam Trojahns „Orest“ zur Uraufführung. Bei Operndirigaten ist Marc Albrecht vor allem eines wichtig: „Es darf auf keinen Fall zur Routine werden.“ So stecken in all seinen Produktionen unheimlich viel Engagement und Herzblut: „Oper zu machen ist immer unwahrscheinlich intensiv – wenn man es richtig macht.“

Komplementiert wird der Strauss-Fokus durch ein neues Album, das im September erscheint. Nach den Live-Mitschnitten der Opern „Arabella“ und „Der Rosenkavalier“ stellt die neue Aufnahme Albrechts dritte Strauss-Einspielung mit dem Netherlands Philharmonic Orchestra dar. Hierfür wählte er die Werke „Ein Heldenleben“ und „Burleske“, mit Denis Kozhukhin am Klavier.

In der kommenden Saison nimmt Marc Albrecht Strauss‘ Werke auch außerhalb Europas zur Aufführung: So wird er im September „Ein Heldenleben“ in Seoul dirigieren. Zudem steht im November sein Opern-Debüt in den USA bevor, das er mit Strauss‘ „Arabella“ an der San Francisco Opera feiert.

Kurzbiographie:

Marc Albrecht ist einer der interessantesten Dirigenten der aktuellen Opern- und Konzertszene. Seit 2011 ist Marc Albrecht Chefdirigent der Nationale Opera in Amsterdam, des Netherlands Philharmonic und des Netherlands Chamber Orchestra. Unter seiner Leitung wurde das Amsterdamer Opernhaus 2016 zum „Opernhaus des Jahres“ gekürt. Zudem ist Albrecht gefragter Gast an internationalen Opernhäusern wie der La Scala in Mailand, der Deutschen Oper Berlin, dem Opernhaus Zürich sowie bei internationalen Festivals wie den Salzburger Festspielen. Im sinfonischen Bereich hat Marc Albrecht neben seinen Chefpositionen ebenfalls die wichtigsten Orchester Europas dirigiert, darunter die Berliner Philharmoniker, das Royal Concertgebouw Orchestra, die Wiener Philharmoniker, die Sächsische Staatskapelle Dresden, die Münchner Philharmoniker oder das Orchestre National de France. Auch wenn er international besonders als Dirigent des deutsch-österreichischen spätromantischen Repertoires von Wagner über Strauss bis zu Zemlinsky, Schreker und Korngold gefragt ist, pflegt er mit Überzeugung und Erfolg die ganze Bandbreite von Mozart bis zur zeitgenössischen Musik.
Marc Albrechts CD-Aufnahmen mit dem Netherlands Philharmonic Orchestra (bislang Korngold, Ravel, Dukas, Koechlin, Berg, Schumann, Dvorak, Mahler und Strauss) erscheinen beim Label Pentatone, Mitschnitte seiner Dirigate an der Nationale Opera Amsterdam beim Label Challenge.

 

Konzert- und Operntermine 2018:

06.04. Deutsche Oper Berlin, Korngold „Das Wunder der Heliane”

18.04. Amsterdam Dutch National Opera, Schönberg „Gurre-Lieder“ – weitere Vorstellungen am 20./24./26./29.04., 02./05.05.

03./04.05. Turin Radiosinfonie Orchester (Werke von Wagner und Schostakowitsch)

11.-13.05. Barcelona Symphony (Bruckner 4 und Wagners Wesendonck-Lieder mit Lise Davidson)

16./18.06. Amsterdam, Sinfoniekonzerte mit dem Netherlands Philharmonic Orchestra

04.07. Aix-en-Provence mit dem Orchestre de Paris, Strauss „Ariadne auf Naxos“ – Premiere, weitere Vorstellungen am 06./09./11./14./16.07.

30.08. Seoul Philharmonic (u.a. Strauss‘ „Ein Heldenleben“)

15./16.09. Amsterdam, Sinfoniekonzerte mit dem Netherlands Philharmonic Orchestra

03.11. San Francisco Opera, Strauss „Arabella“ – Opern-Debüt in den USA

06.12. Amsterdam Dutch National Opera, Enescu „Oedipe“

 

CD-Veröffentlichung bei PENTATONE:

Richard Strauss: „Ein Heldenleben“ & „Burleske“,

mit dem Netherlands Philharmonic Orchestra & Denis Kozhukhin (Klavier)

VÖ: September 2018

 

Weitere Informationen unter:

www.marcalbrecht.website

www.pentatonemusic.com

www.operaballet.nl