„Fabulous Philadelphians” im Mai auf Europatournee

Konzerte in Brüssel, Luxembourg, Paris, Düsseldorf, Hamburg, Wien, Haifa, Tel Aviv und Jerusalem

 

  • Europatournee des Philadelphia Orchestra mit Chefdirigent Yannick Nézet-Séguin vom 24.05.-05.06.2018
  • Solisten sind die Pianisten Hélène Grimaud und Jean-Yves Thibaudet
  • Neben sechs europäischen Musikmetropolen zum zweiten Mal in der Geschichte des Orchesters auch drei israelische Städte auf dem Tourneeprogramm
  • Geburtstag Leonard Bernsteins spiegelt sich in Konzertprogramm und in Aufnahmeprojekten für die Deutsche Grammophon

 

Zum zweiten Mal begibt sich das Philadelphia Orchestra unter Leitung seines Chefdirigenten Yannick Nézet-Séguin auf Europareise und gastiert im Mai und Juni in neun Städten, darunter Luxembourg, Paris, Hamburg und Wien. Erstmals seit 1992 stehen dabei auch Konzerttermine in Israel auf dem Reiseplan: In Haifa, Tel Aviv und Jerusalem feiert das Orchester das 70jährige Bestehen des Staates. Reverenz erwiesen wird während der Tournee auch einem weiteren Jubilar, der dem Philadelphia Orchestra eng verbunden war: Leonard Bernstein.

 

Für Yannick Nézet-Séguin ist es „ein wahr gewordener Traum“: Nach 2015 führt er seine „Fabulous Philadelphians“ erneut auf Tournee nach Europa und wird in Brüssel, Luxembourg, Paris, Düsseldorf, in Hamburg und Wien für jeweils zwei Konzerte, außerdem in Haifa, Tel Aviv und Jerusalem den besonderen „Sound of Philadelphia“ präsentieren. Die Konzerte in Israel, die in Zusammenarbeit mit der Jewish Federation of Greater Philadelphia stattfinden, finden dabei anlässlich des 70. Jahrestages der Gründung des Staates Israel statt. „Ich freue mich auf eine Rückkehr nach Europa, wo klassische Musik einen so hohen Stellenwert hat und wo wir unseren unverwechselbaren Klang in die weltweit angesehensten Konzertsäle bringen können.“, so Yannick Nézet-Séguin über die bevorstehenden Gastspiele. „Es ist ein ungemein erfüllendes Gefühl, unsere Gemeinschaft in Philadelphia im Ausland als Kulturbotschafter repräsentieren zu können. Wir freuen uns sehr darauf, die Energie unseres Publikums zu Hause auf unsere Reise mitnehmen zu können, wenn wir unsere Musik mit den Menschen rund um den Globus teilen.“

 

Konzertprogramm und CD-Veröffentlichungen feiern Leonard Bernstein

Begleitet wird das Orchester auf seiner Reise durch zwei herausragende Pianisten: Hélène Grimaud wird in Brüssel, Luxembourg, Paris, Düsseldorf, Hamburg, Wien und Haifa das erste Klavierkonzert von Johannes Brahms interpretieren, während für die jeweils zweiten Termine in Hamburg und Wien sowie in Tel Aviv und Jerusalem Jean-Yves Thibaudet in der zweiten Symphonie Leonard Bernsteins, die dieser für Klavier und Orchester komponierte, den solistischen Part übernimmt. Den 100. Geburtstag Bernsteins, der dem Philadelphia Orchestra über viele Jahre eng verbunden war, begeht das Orchester nicht nur mit der Aufnahme eines seiner populärsten Werkes in das Tourneeprogramm; im Vorfeld veröffentlichen das Orchester und Yannick Nézet-Séguin bei der Deutschen Grammophon auch eine Neueinspielung von Bernsteins „Mass“, die ebenfalls in einem umfassenden Boxset mit allen Aufnahmen Bernsteins für das legendäre Label integriert sein wird.

Auf seiner Europatournee zeigt das Philadelphia Orchestra aber nicht nur mit Brahms und Bernstein, sondern auch mit Werken von Richard Strauss, Robert Schumann, Peter I. Tschaikowski und dem Werk

„Resilience“ des 1977 geborenen US-Komponisten Wayne Oquin mit Organist Paul Jacobs, wieso die Zusammenarbeit mit dem dynamischen Yannick Nézet-Séguin in der gesamten Musikwelt gefeiert wird. Ausgewählte Termine werden auch durch Radioübertragungen einer breiten Öffentlichkeit zugänglich gemacht: So sendet der Medienpartner des Orchesters WRTI 90.1FM die Konzerte aus Wien, Tel Aviv und Jerusalem in Philadelphia, das Konzert am 01. Juni in Wien wird durch den ORF aufgezeichnet und der israelische Sender KAN überträgt das Konzert am 04. Juni aus Tel Aviv.

 

Umfangreiches Rahmenprogramm für kulturellen Austausch und Kulturdiplomatie

Das Philadelphia Orchestra versteht sich auf seinen Konzertreisen nicht nur als musikalischer Botschafter der Stadt Philadelphia, sondern nutzt die Gastspiele auch für diplomatische Begleitprogramme. So werden Orchestermusiker u.a. Meisterkurse geben, ein Pop-Up-Konzert auf dem Campus der Universität Tel Aviv spielen und an einem Round Table zum Thema Kulturmanagement teilnehmen.

Als erst drittes US-Orchester, das in Israel auftritt, plant das Orchester in Zusammenarbeit mit der Jewish Federation of Greater Philadelphia in Israel außerdem ein besonderes Programm für Patrons, um neues Publikum und Förderer an sich zu binden.

 

Philadelphia Orchestra als Vorreiter in Tourneeaktivitäten

Das Philadelphia Orchestra ist hinsichtlich seiner Reisetätigkeit eines der aktivsten Ensembles der USA. Bereits vier Tage nach seinem Gründungskonzert am 16. November 1900 begab sich das Orchester auf Tour; 1936 verließ es unter Leopold Stokowski erstmals die USA für eine transkontinentale Tournee inkl. Konzerten in Kanada. 1949 brachte Eugene Ormandy das Orchester als erstes US-Ensemble nach dem zweiten Weltkrieg erstmals nach Europa: Auf diese erste Tournee ausschließlich mit Konzerten in Großbritannien folgte 1955 die erste Gastspielreise auf dem europäischen Festland. Seit 1973 bereist das Philadelphia Orchestra ebenfalls regelmäßig Asien, wo es das erste US-Orchester in China war.

In Europa war das Ensemble 2015 zuletzt, ebenfalls unter Yannick Nézet-Séguin, während die letzte Reise nach Israel, unter Riccardo Muti, bereits 26 Jahre zurückliegt. Neben dem New York Philharmonic und dem Pittsburgh Symphony Orchestra ist das Philadelphia Orchestra erst das dritte US-Orchester, welches das Land bereist.

 

Tourdaten:

24.05., 20:00 Uhr – Palais des Beaux-Arts BOZAR, Brüssel, Belgien

Yannick Nézet-Séguin Dirigent, Hélène Grimaud Klavier, Paul Jacobs Orgel

 

Brahms                        Klavierkonzert Nr. 1

Oquin                          Resilience, für Orgel und Orchester

Schumann                    Symphonie Nr. 4

____________________________________________________________________________________

 

25.05., 20:00 Uhr – Philharmonie Luxembourg, Luxembourg

Yannick Nézet-Séguin Dirigent, Hélène Grimaud Klavier, Paul Jacobs Orgel

 

Brahms                        Klavierkonzert Nr. 1

Oquin                          Resilience, für Orgel und Orchester

Schumann                    Symphonie Nr. 4

____________________________________________________________________________________

 

26.05, 20:30 Uhr – Philharmonie de Paris, Frankreich

Yannick Nézet-Séguin Dirigent, Hélène Grimaud Klavier

 

Brahms                        Klavierkonzert Nr. 1

Schumann                    Symphonie Nr. 4

Strauss                         Don Juan

____________________________________________________________________________________

 

27.05., 20:00 Uhr – Tonhalle Düsseldorf, Deutschland

Yannick Nézet-Séguin Dirigent, Hélène Grimaud Klavier

 

Brahms                        Klavierkonzert Nr. 1

Schumann                    Symphonie Nr. 4

Strauss                         Don Juan

____________________________________________________________________________________

 

28.05., 20:00 Uhr – Elbphilharmonie Hamburg, Deutschland

Yannick Nézet-Séguin Dirigent, Hélène Grimaud Klavier, Paul Jacobs Orgel

 

Oquin                          Resilience, für Orgel und Orchester

Schumann                    Symphonie Nr. 4

Brahms                        Klavierkonzert Nr. 1

 

____________________________________________________________________________________

  

29.05., 20:00 Uhr – Elbphilharmonie Hamburg, Deutschland

Yannick Nézet-Séguin Dirigent, Jean-Yves Thibaudet Klavier

 

Bernstein                     Symphonie Nr. 2 für Klavier und Orchester(“The Age of Anxiety”)

Tschaikowski                Symphonie Nr. 4

____________________________________________________________________________________

 

31.05., 19:30 Uhr – Musikverein Wien, Österreich

Yannick Nézet-Séguin Dirigent, Hélène Grimaud Klavier

 

Brahms                        Klavierkonzert Nr. 1

Schumann                    Symphonie Nr. 4

Strauss                         Don Juan

____________________________________________________________________________________

 

01.06., 19:30 Uhr – Musikverein Wien, Österreich

Yannick Nézet-Séguin Dirigent, Jean-Yves Thibaudet Klavier

 

Bernstein                     Symphonie Nr. 2 für Klavier und Orchester (“The Age ofAnxiety”)

Tschaikowski                Symphonie Nr. 4

____________________________________________________________________________________

 

03.06., 20:00 Uhr – Haifa Auditorium, Haifa, Israel

Yannick Nézet-Séguin Dirigent, Hélène Grimaud Klavier

 

Brahms                        Klavierkonzert Nr. 1

Tschaikowski                Symphonie Nr. 4

____________________________________________________________________________________

 

04.06., 20:00 Uhr – Lowy Concert Hall, Tel Aviv, Israel

Yannick Nézet-Séguin Dirigent, Jean-Yves Thibaudet Klavier

 

Bernstein                     Symphonie Nr. 2 für Klavier und Orchester (“The Age of Anxiety”)

Tschaikowski                Symphonie Nr. 4

____________________________________________________________________________________

 

05.06., 20:00 Uhr – Ussishkin Auditorium – International Convention Center, Jerusalem, Israel

Yannick Nézet-Séguin Dirigent, Jean-Yves Thibaudet Klavier

 

Bernstein                     Symphonie Nr. 2 für Klavier und Orchester (“The Age of Anxiety”)

Tschaikowski                Symphonie Nr. 4

 

 

Weitere Informationen unter:

www.philorch.org

www.yannicknezetseguin.com

www.deutschegrammophon.com