Johannes Moser – Zwei Kammermusikalben mit Weinberg und Chopin

Cellist und passionierter Kammermusiker Johannes Moser ist diesen Herbst auf gleich zwei neuen Einspielungen mit Chopin und Weinberg zu hören.

 

Gemeinsam mit den hochkarätigen Partnern Kolja Blacher und Ewa Kupiec hat er Kammermusik von Frédéric Chopin eingespielt.

Das Klaviertrio g-moll verfasste Chopin bereits mit jugendlichen 18 Jahren.  Das Werk lässt die ganze Genialität seines hochromantischen Geistes aufblitzen. Dem frühen Meisterwerk wird in dieser Aufnahme Chopin ebenfalls in g-moll stehende und in den Jahren 1845/46 geschrieben Cellosonate gegenübergestellt. Auch sie ist sein einziger Beitrag zu dieser Gattung und zugleich sein letztes Werk, das er mit einer Opuszahl versah. Beide Werke gehören zu den wenigen Kammermusikwerken Chopins.

Johannes Moser: Frédéric Chopin

Johannes Moser – Cello

Kolja Blacher – Violine

Ewa Kupiec – Klavier

 

Frédéric Chopin

Sonate für Violoncello und Klavier g-Moll

Allegro moderato – Scherzo
 Largo
 Finale. Allegro

 

Trio für Klavier, Violine und Violoncello g-Moll

Allegro con fuoco
 ­ Scherzo. Con moto, ma non troppo   Adagio sostenuto
 Finale. Allegretto

SWR / Hänssler Classics

——————————————–

Weinberg

Überraschte Weinberg schon in seinen frühen Klavierwerken mit einer nicht zu erwartenden musikalischen Reife, so zeigen die hier ausgewählten Kammermusikwerke noch mehr emotionale Tiefe, Ernst und Dramatik.

Zitat Kolja Blacher: „Weinbergs Klavier-Trio, eines seiner besten Kammermusikwerke, fasziniert mich durch seine verschiedenen Pole: Die Nähe zu Schostakowitsch, ohne eine Kopie zu sein, das immer präsente jüdische Element in seiner Musik, ohne vordergründig ins folkloristische zu gehen, und auch der Anklang an die französische Musik, ja – man kann fast sagen: AN den Impressionismus!“

Elisaveta Blumina, Klavier

Kolja Blacher, Erez Ofer, Violine

Johannes Moser, Cello

Nabil Shehata, Kontrabass

Klaviertrio op. 24; Sonatine für Violine & Klavier op. 46; Sonate für Kontrabass solo op. 108

CPO

Konzerte in Deutschland

05.10.2014 – Frankfurt a.M., Museumsorchester: MuseumsSalon (Schubert: Arpeggione Sonata, Schubert: Klaviertrio in B-Dur)

14.11.2014 – Berlin, Komische Oper (Schönberg: Konzert für Cello in D-Dur)

23.11.2014 – Frankfurt a.M., Museumsorchester: Familienkonzert (Johannes Moser und 12 Frankfurter Cellisten (Projektabschluss))

11.12.2014 – Frankfurt a.M., Museumsorchester: Kammerkonzert (Haydn: Streichquartett in b-Moll , Hindemith: Cello-Sonata, Schubert: Streichquinte)

16.01.2015 – Frankfurt a.M., Museumsorchester: Sinfoniekonzert (Haydn: Cello-Konzert Nr. 1 in C-Dur, Hob. VIIb/1, Korngold: Cello-Konzert in C-Dur, op 37)