Kirill Karabits: Ungewöhnliches aus Weimar

  • Kirill Karabits legt in der neuen Saison einen Schwerpunkt auf Komponisten aus der ehemaligen Sowjetunion
  • Geburtstagsehren für Valentin Silvestrov und Rodion Schtschedrin – inklusive Uraufführung und Weltersteinspielung
  • CD-Debüt von Karabits mit der Staatskapelle Weimar mit Sergej Prokofjews „Kantate zum 20. Jahrestag der Oktoberrevolution“; VÖ: November 2017
  • Im Februar 2018 kommt die Staatskapelle Weimar erstmals auf USA-Tournee

 

Der junge ukrainische Dirigent Kirill Karabits hat die Musikkritiker im letzten Jahr bei den Neuinszenierungen an den Opernhäusern in Stuttgart und Berlin, dem Debüt bei den Münchner Philharmonikern und in seiner ersten Spielzeit als Generalmusikdirektor der Staatskapelle Weimar beeindruckt: „Eine schönheitstrunkene Leitung” attestierte BR-Klassik nach der Premiere in Stuttgart, die Süddeutsche Zeitung feierte ein „Farbenfest” nach dem Münchner Debüt und der Frankfurter Allgemeinen Zeitung imponierte sein „Starker Einstand als musikalischer Chef“ in Weimar.

 

Mit Uraufführungen und ungewöhnlichem Repertoire geht es nun in der kommenden Spielzeit in Weimar weiter. Kompositionen aus dem sowjetischen Kulturkreis, z.B. von Sergej Prokofjew, Rodion Schtschedrin und Valentin Silvestrov, stellt Karabits ins Zentrum seiner zweiten Saison als Generalmusikdirektor der Staatskapelle Weimar und schlägt damit einen ungewöhnlichen programmatischen Bogen von sowjetischer Militärmusik hin zu zeitgenössischen Kompositionen des 21. Jahrhunderts. Zudem stehen in diesem Jahr die runden Geburtstage von Valentin Silvestrov (80. Geburtstag am 30.09.2017) und Rodion Schtschedrin (85. Geburtstag am 16.12.2017) bevor, die Karabits gebührend feiern möchte – sowohl im Deutschen Nationaltheater Weimar als auch auf CD.

 

Valentin Silvestrov ist in dieser Saison Composer in Residence am Deutschen Nationaltheater Weimar. Die Wahl von Silvestrov ist durchaus kein Zufall: Karabits kennt den Komponisten bereits seit Kindheitstagen, denn er pflegte eine tiefe Freundschaft zu Karabits’ Vater und integrierte sogar dessen kompositorische Skizzen in sein eigenes Werk „Elegie für Streichorchester“. Mit Silvestrovs Kompositionen nimmt Kirill Karabits das Publikum in Weimar auf eine musikalische Reise in die sensible Klangwelt des Komponisten. Anlässlich seines 80-jährigen Jubiläums bringt die Staatskapelle Weimar unter Leitung ihres Chefdirigenten im Januar Silvestrovs Violionkonzert zur Uraufführung, das anschließend als CD-Ersteinspielung beim Plattenlabel ECM erscheinen wird. Solist der Uraufführung und gleichzeitig Artist in Residence ist der junge ukrainische Geiger Valerij Sokolov.

 

Das Schaffen Rodion Schtschedrins wird in seinem 85. Geburstagsjahr ebenfalls in Weimar gewürdigt. „Rodion Schtschedrin ist für mich eine lebende Legende“, so Karabits. „Ich habe großen Respekt vor seiner Fähigkeit, seinen musikalischen Ideen stets treu zu bleiben, ohne einen besonderen Geschmack treffen zu wollen oder einer bestimmten Ideologie oder Mode zu folgen.“ Karabits führt Schtschedrins Klavierkonzert Nr. 4 am 29. und 30. Oktober in Anwesenheit des Komponisten auf. Als ehemaliger Leiter der sowjetischen Komponistenvereinigung hat Rodion Schtschedrin nicht nur einen wichtigen Teil zur Entwicklung der kulturellen Landschaft Russlands beigetragen, sondern stand zudem in persönlichem Austausch mit Dmitri Schostakowitsch und Sergej Prokofjew.

Letzterer komponierte das Werk, das Karabits für sein CD-Debüt mit der Staatskapelle Weimar gewählt hat: Die „Kantate zum 20. Jahrestag der Oktoberrevolution“ wurde bislang vor allem aus besetzungstechnischen Gründen kaum aufgeführt. Karabits stellte sich jedoch der Herausforderung und brachte das monumentale Werk im Rahmen des diesjährigen Kunstfests Weimar zum 100. Jahrestag der Oktoberrevolution auf die Bühne. Insgesamt wirkten 200 Musiker bei dem Konzert mit – von der Staatskapelle Weimar über den Ernst Senff Chor Berlin bis hin zum Luftwaffenmusikkorps Erfurt – die allesamt für eine überwältigende Klangwucht sorgten, welche auch in der Einspielung eindrucksvoll vermittelt wird. Veröffentlicht wird die Aufnahme noch im November diesen Jahres in Kooperation mit dem Label audite und dem Deutschlandfunk.

 

Darüber hinaus übernimmt Kirill Karabits in der Spielzeit 2017/18 die musikalische Leitung der Neuinszenierung von Mozarts „Die Hochzeit des Figaro“, die den Auftakt eines gesamten Da Ponte-Zyklus bildet. Auch Richard Wagner, der eng mit der traditionsreichen Geschichte der Staatskapelle Weimar verbunden ist, steht in der neuen Saison auf dem Opernprogramm: Nach der gefeierten „Meistersinger“-Produktion im letzten Jahr führt Karabits nun Wagners „Tannhäuser“-Oper auf und stellt damit abermals seine Vielseitigkeit unter Beweis.

Ein weiterer Höhepunkt der kommenden Saison ist die erstmalige, vierwöchige USA-Tournee der Staatskapelle Weimar im Februar und März 2018, bei der das Orchester unter Leitung von Karabits drei verschiedene Programme in 17 Konzerten präsentieren wird. Weitere Gastkonzerte führen Kirill Karabits nach Dresden, Chorin, Wiesbaden, München und Hamburg, wo er nicht nur gemeinsam mit der Staatskapelle Weimar, sondern auch mit den Dresdner Philharmonikern und den Hamburger Symphonikern zu erleben sein wird.

 

 

Konzerttermine von Kirill Karabits in Deutschland in der Saison 2017/18:

30.09./01.10.17 Dresden / Dresdner Philharmoniker

29.10.17 Weimar / Staatskapelle Weimar

30.10.17 Choriner Musiksommer / Staatskapelle Weimar

29.12.17 Wiesbaden / Staatskapelle Weimar

31.12.17/01.01.18 Weimar / Staatskapelle Weimar

07.01.18 Hamburg / Symphoniker Hamburg

14./15.01.18 Weimar / Staatskapelle Weimar – UA von Valentin Silvestrovs Violinkonzert

04.02.18 München / Staatskapelle Weimar

18./19.02.18 Weimar / Staatskapelle Weimar

25./26.03.18 Weimar / Staatskapelle Weimar

17./18.06.18 Weimar / Staatskapelle Weimar

 

USA-Tournee der Staatskapelle Weimar mit Kirill Karabits: 20.02.-19.03.2018

 

VÖ: 24.11.2017

Sergej Prokofjew: „Kantate zum 20. Jahrestag der Oktoberrevolution“

Kirill Karabits, Dirigent

Staatskapelle Weimar

 

Weitere Informationen unter:

www.kirillkarabits.com

www.nationaltheater-weimar.de