Stanislav Kochanovsky mit Scriabins „Mysterium“ beim KLARA Festival

Premiere für Belgien am 16. März 2018

 

„Eine echte Entdeckung“ – so bezeichnete das italienische Radio RAI den russischen Dirigenten Stanislav Kochanovsky. Für sein Gastspiel beim renommierten KLARA Festival in Brüssel wählte er Alexander Scriabins monumentales Werk „Mysterium“ – ein Stück, das aufgrund seiner riesigen Besetzung nur äußerst selten zur Aufführung kommt und noch nie zuvor in Belgien zu erleben war. Gemeinsam mit dem Belgian National Orchestra, mit dem Kochanovsky nur wenige Monate zuvor debütierte, und dem Hungarian Radio Choir stellt er sich dieser Herausforderung und wird am 16. März eine einzigartige, multimediale Premiere präsentieren.

Alexander Scriabin hatte für sein Werk „Mysterium“ große Visionen: So stellte er sich eine mehrtägige Aufführung an einer heiligen Stätte im indischen Himalaya-Gebirge vor, mit einem gigantischen Instrumentarium, einem Chor, Tänzern und visuellen Elementen. Scriabin wollte damit die Grenze zwischen dem Publikum und den Künstlern auflösen: „Bei diesem künstlerischen Projekt wird es keinen einzigen Zuschauer geben. Jeder ist Mitwirkender,“ erläuterte der russische Komponist. Da Scriabin selbst das Stück zu Lebzeiten nicht vollenden konnte, hinterließ er lediglich Skizzen der Komposition. Sein Landsmann Alexander Nemtin entdeckte die Aufzeichnungen 55 Jahre nach Scriabins Tod wieder – und arbeitete ganze 26 Jahre lang an der Vollendung dieses Werks. Das Resultat ist eine Hommage an den einzigartigen Komponisten und an seine Überzeugung, dass Kunst die Welt verändern kann.

 

Premiere für Belgien

Unter der Leitung von Stanislav Kochanovsky, der in seiner Heimat Russland als einer der herausragendsten Talente gilt, wird dieses monumentale Werk im Rahmen des KLARA Festivals erstmals in Belgien aufgeführt. Ganz im Sinne Scriabins wird Kochanovsky dabei die Musiker der Belgian National Orchestra, den Hungarian Radio Choir sowie die Solisten Nadezhda Gulitskaya (Sopran) und Alexander Ghindin (Klavier) durch eine spektakuläre Inszenierung führen, die eine beeindruckende Lichtshow umfasst. Das Konzert stellt somit eine der seltenen Gelegenheiten dar, das „Mysterium“ zu erleben, denn wegen der großen Besetzung und des damit verbundenen hohen Koordinationsaufwands wird es kaum programmiert.

Der russische Dirigent hat in den letzten Jahren internationale Aufmerksamkeit erlangt, sowohl von Orchestern und Opernhäusern als auch von Musikkritikern. Wie schon bei seinem Debüt mit der Accademia Nazionale überzeugte Kochanovsky auch bei seinem ersten Dirigat am Opernhaus Zürich mit Eugen Onegin (unter der Regie Barrie Koskys), woraufhin eine prompte Wiedereinladung seitens des Orchesters folgte. Kochanovsky absolvierte sein Studium in seiner Heimatstadt St. Petersburg. Sein breites Repertoire, das sowohl symphonische Werke als auch zahlreiche Opern umfasst, baute er insbesondere während seiner Arbeit am Mikahilovsky Theater in St. Petersburg sowie als Erster Dirigent des State Safonov Philharmonic Orchestra aus.

In der aktuellen Saison 2017/18 debütierte Stanislav Kochanovsky bereits mit zahlreichen Orchestern, darunter das Royal Concertgebouw Orchestra, Belgian National Orchestra, Russian National Orchestra sowie das Melbourne Symphony Orchestra und RTE National Symphony Orchestra. Debüts mit dem Orchestre National de Toulouse und der Filarmonica di Bologna stehen noch bevor. Darüber hinaus folgte er Wiedereinladungen der Accademia Nazionale Santa Cecilia, des Netherlands Radio Philharmonic, des Rotterdam Philharmonic Orchestra und des Orchestre National de Lyon. Nach seinem Debüt beim Verbier Festival 2017 kehrt Stanislav Kochanovksy diesen Sommer zur Jubiläumssaison nach Verbier zurück, wo er die Oper Rigoletto dirigieren wird.


 

Alexander Scriabin: “Prefatory Action to Mysterium”

arr. Alexander Nemtin

 

16.03.2018, 20 Uhr

BOZAR Centre for Fine Arts

 

Stanislav Kochanovsky, Dirigent

Belgian National Orchestra

Hungarian Radio Choir

Solisten:

Nadezhda Gulitskaya, Sopran
Alexander Ghindin, Klavier

 

 

Kommende Konzerttermine von Stanislav Kochanovsky in der Saison 2017/18:

23.-27.03.2018 Tournee durch Ungarn mit Danubia Orchestra Obuda

20.04.2018 Toulouse / Orchestre Nationale de Toulouse (Debüt)

30.04.2018 Moskau / Russian National Orchestra

17.05.2018 Bologna / Filarmonica di Bologna (Debüt)

29.05.2018 St. Petersburg / St. Petersburg Philharmonic Orchestra

05.08.2018 Verbier Festival

 

 

Weitere Informationen unter:

www.kochanovsky.ru

www.klarafestival.be