Bundesjugendorchester: Unterwegs nach Afrika

Das Bundesjugendorchester gönnt sich nach seiner großen Tournee zum 50. Jubiläum nur eine kurze Verschnaufpause – denn schon im August geht es in die nächste Konzertrunde! Erste Station ist das Berliner Konzerthaus im Rahmen der Young Euro Classics. Der Auftritt, bei dem Alexander Shelley am Dirigentenpult stehen wird, steht bereits im Zeichen der Südafrikareise, die nur einige Tage später ansteht: Solistin ist die südafrikanische Sängerin Msaki, die auch in ihrer Heimat mit dem BJO performen wird; gemeinsam mit ihr werden die „Three African Songs for Miriam Makeba“ von Hendrik Hofmeyr uraufgeführt. Auf dem Programm stehen zudem William Waltons „Johannesburg Festival Ouverture“, A Symphonic Picture aus Gershwins „Porgy and Bess“, zusammengestellt und bearbeitet von Robert Russell Bennett, und die Sinfonie Nr. 2 von Brahms. Bevor Shelley und das Bundesjugendorchester am 7. August nach Afrika aufbrechen, geht es für ein weiteres (bereits ausverkauftes) Konzert an den Nürnberger Serenadenhof, wo sie gemeinsam die Saison ausläuten.

Der anschließende Aufenthalt in Afrika ist nicht nur eine Konzert-, sondern auch eine Begegnungsreise: Das Orchester folgt der Einladung seines dortigen Partners, dem gemeinnützigen Jugendorchester MIAGI. Vorab sammeln BJO-Mitglieder Spenden für ihre Kolleginnen und Kollegen, die sie bei Konzerten in Durban, Soweto, Pretoria, Stellenbosch, Cape Town und Khayelitsha persönlich überreichen werden. Ein letztes Highlight erwartet das Bundesjugendorchester dann nach seiner Rückkehr in Deutschland: Beim großen Konzert in der Hamburger Elbphilharmonie findet das Südafrika-Programm einen mehr als würdigen Abschluss.

Kommende Termine

03.08.2019      Berlin, Konzerthaus
06.08.2019      Nürnberg, Serenadenhof
09.08.2019      Durban
12.08.2019      Soweto
13.08.2019      Pretoria
14.08.2019      Stellenbosch
15.08.2019      Kapstadt
16.08.2019      Khayelitsha
18.08.2019      Hamburg, Elbphilharmonie