Gustavo Gimeno: Feierlichkeit und Entzückung

„Der Spanier, der sein Handwerk bei Mariss Jansons gelernt hat, hat das gewisse Besondere am Pult. Mit rechter, ruhiger Haltung oszillierte sein Rossini-Klang zwischen strahlendem Licht, Leichtigkeit und tiefstem Ernst.“
Kurier 2018

In Rossinis Petite Messe solenelle (1863-1867) verschmelzen spirituelle Musik nahtlos mit Anspielungen auf seine komischen Opern. „Ist das heilige Musik, die ich geschrieben habe, oder Musik des Teufels?“, fragte sich der Komponist in einem persönlichen Brief. Rossinis rätselhafte, aber sehr unterhaltsame Messe zeigt seine reiche musikalische Palette, die von „archaischen“ Überresten von Bach, Haydn und Mozart bis hin zu harmonischen Verwegenheiten reicht, die auf die Musik von Fauré und sogar Poulenc verweisen. Trotz dieser stilistischen Bandbreite klingt die Petite Messe solennelle unverkennbar nach Rossini und begeistert das Publikum bis heute. Ursprünglich für ein kleines Ensemble von Sängern komponiert, begleitet von zwei Klavieren und einem Harmonium, wird das Stück hier in Rossinis Orchestrierung aufgeführt.

Mit dieser Rossini-Einspielung setzen das Orchestre Philharmonique du Luxembourg und sein Musikdirektor Gustavo Gimeno ihre gefeierte PENTATONE-Serie von Komponistenportraits fort.

Bereits erschienen sind die Monographien von Schostakowitsch, Bruckner, Ravel, Mahler, Strawinsky und Debussy. Auf diesem Album arbeiten sie mit dem Organisten Tobias Berndt, der Wiener Singakademie und einem Quartett herausragender Solisten zusammen: Eleonora Burrato (Sopran), Sara Mingardo (Mezzosopran), Kenneth Tarver (Tenor) und Luca Pisaroni (Bassbariton).


Rossini – Petite Messe solennelle
Eleonora Buratto, Sara Mingardo, Kenneth Tarver,
Luca Pisaroni
Wiener Singakademie

Orchestre Philharmonique du Luxembourg, Gustavo Gimeno
VÖ 5. April 2019 bei PENTATONE

 

Kommende Konzerttermine:
13. – 15.03.2019 Felsenreitschule, Salzburg

OPL auf Europatournee:
03.06.2019  Bozar, Brüssel
05.06.2019  Kuppelsaal, Hannover
06.06.2019  Tonhalle, Düsseldorf
07.06.2019  Elbphilharmonie, Hamburg
09.06.2019  Cankarjev Dom Cultural and Congresss Centre, Ljublijana
11.06.2019  Konzerthaus, Dortmund
12.06.2019  Wiener Konzerthaus, Wien
14.06.2019  Ahmed Adna Saygun Sanat Merkezi, Güzelyali/ Izmir
15.06.2019  Lüfti Kirdar International Convention and Exhibition Center, Istanbul
17.06.2019  Herodes Atticus Odeon, Athen