Lang Lang: Wie alles begann

»Piano Book handelt von meiner ersten Liebe – der Liebe zur Musik. Die Stücke auf diesem Album sind der Grund, warum ich überhaupt Pianist werden wollte. Generationen von Laienmusikern sind mit ihnen groß geworden, ihre Melodien sind heute Klassiker. Und trotzdem werden diese Meisterwerke selten mit der Hingabe gespielt, die sie verdienen.«
Lang Lang

Für sein neues Album Piano Book,das am 29. März bei der Deutschen Grammophon erscheint, hat Lang Lang Musik ausgewählt, die Amateurpianisten überall auf der Welt üben: »Ich möchte Klavierschüler dazu ermutigen, diese Stücke wie Meisterwerke zu spielen«. Auf Piano Book sind Klassiker der Klavierliteratur vertreten, die jedem vertraut sind: Beethovens Für Elise beispielsweise, Bachs Präludium aus dem Wohltemperierten Klavier oder Debussys Clair de lune. Lang Lang ergänzt sie durch zeitgenössische Kompositionen, Ryuichi Sakamotos Merry Christmas, Mr. Lawrence, Max Richters The Departure oder Yann Tiersens Valse d’Amélie, Musik aus Film und Fernsehen. Es sind Werke, die ihm bei seiner Arbeit mit Schülern immer wieder begegnen und die zu Lieblingsstücken wurden. Oft ist es auch die traditionelle Musik eines jeweiligen Landes, mit der junge Menschen zur Musik finden. Lang Lang übte als Klavierschüler neben Mozart und Bach selber auch immer wieder chinesische Volkslieder. »Ich bin so viel gereist und habe in den verschiedenen Ländern so viel wunderbare Musik kennengelernt, einige davon wollte ich unbedingt auf diesem Album vorstellen. Limu, limu, lima aus Schweden zum Beispiel oder Jasmine Flower aus China.

Piano Book wurde in den Londoner Abbey Road Studios und in Peking aufgenommen. Auf dem Album reflektiert Lang Lang auch den eigenen musikalischen Weg. Man darf ihm folgen, ob Klavierliebhaber, Lehrer oder Schüler.

Über Lang Lang

Als weltweit gefeierter Klaviervirtuose hat Lang Lang Millionen von Alben rund um den Globus verkauft, die Klassik-Charts angeführt und Erfolge bei einem breiten Publikum gefeiert. Er wurde 2007 für einen GRAMMY Award nominiert und war damit der erste chinesische Künstler, der jemals als bester Instrumental-Solist nominiert wurde. In den letzten zehn Jahren hat er für Klassikfans, globale Politikgrößen, Monarchen und Würdenträger gespielt, darunter US-Präsident Barack Obama, Papst Franziskus und Königin Elizabeth II. Mit seinen Auftritten bei der Eröffnungszeremonie der Olympischen Spiele 2008 in Peking und dem Finale der FIFA Weltmeisterschaft 2014 in Rio de Janeiro hat er ein Milliardenpublikum erreicht.

Heute setzt sich der Künstler persönlich für Musikerziehung ein. 2008 gründete er die Lang Lang International Music Foundation (LLIMF), um künftige Generationen junger Musiker zu fördern. Doch es geht ihm nicht nur um hochbegabte Talente (wie etwa bei seiner Initiative »Young Scholars«), mit seinem Projekt »Keys of Inspiration®« beispielsweise unterstützt Lang Lang darüber hinaus auch öffentliche Schulen; mehr als 6000 Kinder werden bereits in Amerika durch das Programm erreicht, bis 2020 sollen es 30 000 sein. »Es war schon immer mein Anliegen, bei möglichst vielen Menschen das Interesse für klassische Musik zu wecken«, sagt Lang Lang. »Wir arbeiten jetzt seit zehn Jahren mit der Lang Lang International Music Foundation daran.«

Seit 2006 ist Lang Lang UNICEF Global Goodwill Ambassador; 2013 wurde er vom Generalsekretär der Vereinten Nationen zum Messenger of Peace ernannt.

Lang Lang: Piano Book

Piano Book erscheint am 29. März 2019 als 2-CD-Album bei Deutsche Grammophon und auch als limitierte Sonderedition mit den Partituren aller Werke, darunter das vom Künstler mit eigenen Anmerkungen versehene Für Elise.